Tarot

Tarrot 

Als Tarot bezeichnet man einen Satz Spielkarten, der heute in erster Linie der Selbsterkenntnis und der Situationsanalyse sowie zum Wahrsagen dient.

Es exestieren verschiedene Arten von Tarot:

 

Crowley Tarot

Die Tarotkarten von Altmeister Crowley zeigen sich in einer prachtvoll inszenierten Symbolsprache und schafft allein durch seinen Anblick eine emotionale Verbindung.

Toth Tarot

Das Thoth Tarot eröffnet in seiner großen Weisheit den Weg zu Freiheit, Wahrheit und Glück im Spiegel des Seelenzustands.

Marseille Tarot

Das Tarot de Marseille gehört zu den ältesten und weltweit populärsten Tarot-Decks. Jede Karte trägt eine Zahl und einen Namen, außer der des Todes und die Karte Nr. 13: sie werden Karten ohne Namen genannt. Die 22 großen Arkana des Tarot de Marseille.

Rider Waite Tarot

Erstmals tauchte das Rider Waite Tarot 1910 in der Öffentlichkeit auf. Das Deck besteht klassisch aus 78 Tarotkarten, unterteilt in die Große Arkana mit 22 Tarotkarten und die Kleine Arkana mit 56 Tarotkarten sowie die Hof- und Zahlenkarten. Das Rider Waite Tarot war das erste mit Bebilderungen auf jeder Karte. Das Deck ist ein hilfreicher Wegbegleiter in der heutigen Tarot Deutung und beruht im Kern auf der visuellen Wahrnehmung beim Kartenlegen.

Spanisches Tarot

Das spanische Tarot ist eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Tarot-Version. Damals wurde mit einem Holzschnitt-Deck gearbeitet, das heute im Museum in spanischen Vitoria angeschaut werden kann. Im Laufe der Zeit wurde das spanische Tarot liebevoll restauriert und neu heraus gebracht. Die Vorteile liegen in der Klarheit der Symbole und Bilder.

Engelkarten

Die himmlischen Helfer offenbaren sich Ihnen durch Engelkarten. Jede Einzelkarte hat ihren besonderen Sinn. Das ziehen der Engelkarten spricht direkt zu eigenen Seele. Engelkarten verraten mehr über unserer Persönlichkeiten und unseren spirituellen Beistand als über unserer materiellen Fragenstellungen.

Zigeunerkarten

Die Zigeunerkarten wurden ursprünglich für die gehobene Gesellschaft des Österreichisch-Ungarischen Kaiserreichs entwickelt. Dadurch lehnt sich die Bildsprache sehr stark an diesem bürgerlichen Leben an. Gerade diese Intention verleiht den Zigeunerkarten jedoch eine enorme Nähe zu unserem Alltag.

Kipperkarten

Kipperkarten sind typisch deutsche Wahrsagekarten aus den 20iger Jahren. Entscheidend ist, dass die Kipperkarten genau wie die Zigeuner- oder Lenormandkarten aus 36 Karten bestehen und zu einer großen Tafel oder dem großen Blatt ausgelegt werden können.

 Lenormand Karten

Lenormandkarten sind Wahrsagekarten, die nach Marie Anne Lenormand (1772–1843) benannt sind. Das „kleine“, heute fast ausschließlich benutzte Lenormanddeck mit 36 Karten erweist sich schon durch den biedermeierlichen Stil als Produkt des frühen 19. Jahrhunderts. Die „großen“ 54 Lenormandkarten gehen vermutlich auf Tarotkarten von Ettailla (1738–1791) zurück, dessen Karten Marie Anne Lenormand benutzt hatte.

Karma Karten

Eine Karmaanalyse wirft einen Blick in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

 

 

 

 

  Als Tarot bezeichnet man einen Satz Spielkarten, der heute in erster Linie der Selbsterkenntnis und der Situationsanalyse sowie zum Wahrsagen dient. Es exestieren verschiedene... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tarot

Tarrot 

Als Tarot bezeichnet man einen Satz Spielkarten, der heute in erster Linie der Selbsterkenntnis und der Situationsanalyse sowie zum Wahrsagen dient.

Es exestieren verschiedene Arten von Tarot:

 

Crowley Tarot

Die Tarotkarten von Altmeister Crowley zeigen sich in einer prachtvoll inszenierten Symbolsprache und schafft allein durch seinen Anblick eine emotionale Verbindung.

Toth Tarot

Das Thoth Tarot eröffnet in seiner großen Weisheit den Weg zu Freiheit, Wahrheit und Glück im Spiegel des Seelenzustands.

Marseille Tarot

Das Tarot de Marseille gehört zu den ältesten und weltweit populärsten Tarot-Decks. Jede Karte trägt eine Zahl und einen Namen, außer der des Todes und die Karte Nr. 13: sie werden Karten ohne Namen genannt. Die 22 großen Arkana des Tarot de Marseille.

Rider Waite Tarot

Erstmals tauchte das Rider Waite Tarot 1910 in der Öffentlichkeit auf. Das Deck besteht klassisch aus 78 Tarotkarten, unterteilt in die Große Arkana mit 22 Tarotkarten und die Kleine Arkana mit 56 Tarotkarten sowie die Hof- und Zahlenkarten. Das Rider Waite Tarot war das erste mit Bebilderungen auf jeder Karte. Das Deck ist ein hilfreicher Wegbegleiter in der heutigen Tarot Deutung und beruht im Kern auf der visuellen Wahrnehmung beim Kartenlegen.

Spanisches Tarot

Das spanische Tarot ist eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Tarot-Version. Damals wurde mit einem Holzschnitt-Deck gearbeitet, das heute im Museum in spanischen Vitoria angeschaut werden kann. Im Laufe der Zeit wurde das spanische Tarot liebevoll restauriert und neu heraus gebracht. Die Vorteile liegen in der Klarheit der Symbole und Bilder.

Engelkarten

Die himmlischen Helfer offenbaren sich Ihnen durch Engelkarten. Jede Einzelkarte hat ihren besonderen Sinn. Das ziehen der Engelkarten spricht direkt zu eigenen Seele. Engelkarten verraten mehr über unserer Persönlichkeiten und unseren spirituellen Beistand als über unserer materiellen Fragenstellungen.

Zigeunerkarten

Die Zigeunerkarten wurden ursprünglich für die gehobene Gesellschaft des Österreichisch-Ungarischen Kaiserreichs entwickelt. Dadurch lehnt sich die Bildsprache sehr stark an diesem bürgerlichen Leben an. Gerade diese Intention verleiht den Zigeunerkarten jedoch eine enorme Nähe zu unserem Alltag.

Kipperkarten

Kipperkarten sind typisch deutsche Wahrsagekarten aus den 20iger Jahren. Entscheidend ist, dass die Kipperkarten genau wie die Zigeuner- oder Lenormandkarten aus 36 Karten bestehen und zu einer großen Tafel oder dem großen Blatt ausgelegt werden können.

 Lenormand Karten

Lenormandkarten sind Wahrsagekarten, die nach Marie Anne Lenormand (1772–1843) benannt sind. Das „kleine“, heute fast ausschließlich benutzte Lenormanddeck mit 36 Karten erweist sich schon durch den biedermeierlichen Stil als Produkt des frühen 19. Jahrhunderts. Die „großen“ 54 Lenormandkarten gehen vermutlich auf Tarotkarten von Ettailla (1738–1791) zurück, dessen Karten Marie Anne Lenormand benutzt hatte.

Karma Karten

Eine Karmaanalyse wirft einen Blick in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

 

 

 

 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen